Mal ein paar Fakten und eine Erkenntnis zu Feinstaub, Stickstoffdioxid und Kohlendioxid

Feinstaub: Hier geht es um die Feinstaubbelastung – um alle Bestandteile im Staub. Also Stickoxide, aber auch Reifen- oder Bremsenabrieb, …

Stickoxide: Eigentlich Stickstoffdioxid, zwei gasförmige Verbindungen, die als NOX bezeichnet werden; gesundheitsschädlich und in der Natur nicht natürlich vorkommend. In den Städten sind Dieselmotoren die maßgeblichen Verursacher.

Kohlendioxid: Also CO2. Ein natürlicher Bestandteil der Luft. Zu viel CO2 schädigt – nach vorherrschender Ansicht – das Klima nachhaltig! Verursacher sind hier aber maßgeblich Benzinmotoren.

Fazit: Das Fahrverbot von Dieselfahrzeugen reduziert – möglicherweise – den Ausstoß von Stickoxiden und damit den Feinstaubgehalt in der Luft. Aber keine Aktion ohne Reaktion: Dieses Vorgehen erhöht aber auch den Ausstoß von CO2, denn wer kein Diesel mehr fährt, fährt in der Regel dann einen Benziner und eben leider keinen Elektrofahrzeug, möglicherweise einfach aus Kostengründen! Der Feinstaub Anteil wird also – vermutlich – reduziert aber gleichzeitig steigt die Belastung am Klimakiller CO2?

Wie könnte ich meiner Begeisterung über soviel Umsicht mehr Ausdruck verleihen als mit dem Hinweis: Mehr Polemik verträgt das Thema „Diesel Fahrverbot“ nicht mehr!